Ingwer, das kleine scharfe Gesundheitswunder
Ingwer ist ein wahres Allheilmittel. Oder wie man heute sagt: ein Superfood
Die kleine, scharfe Knolle gehört zweifelsohne zu den gesündesten Lebensmitteln, die es gibt. Es scheint nichts zu geben, wogegen Ingwer nicht hilft. Doch was genau ist an Ingwer so gesund, und welche Wirkung hat es auf den Körper?

Ingwer enthält verschiedene ätherische Öle, die sehr gesund sind. Eines davon nennt sich Gingerol und ist der wichtigste bioaktive Stoff in Ingwer. Gingerol hat eine antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung auf den Körper. Arthrose, Akne, Bronchitis oder Morbus Crohn sind beispielsweise allesamt auf Entzündungsprozesse zurückzuführen, wobei der regelmäßige Verzehr von Ingwer die Symptome lindern kann. Auch Muskelkater ist die Folge von leicht entzündeten kleinen Rissen in den Muskeln, wogegen Ingwer hilft. Gingerol kann zudem bei Infektionen helfen und so das Immunsystem stärken. Die Symptome von Erkältung oder Grippe können so gelindert werden. Besonders empfehlenswert ist frisch gekochter Ingwertee bei Halsschmerzen.

Ist Ingwer ein Allheilmittel?

Ingwer wirkt durch das Gingerol auch antioxidativ. Dies bedeutet, dass es freie Radikale im Körper neutralisieren kann. Dies beugt der Entstehung von Krankheiten sowie einer frühzeitiger Alterung der Haut entgegen. Doch damit ist noch längst nicht genug. Ingwer hilft auch gegen viele verschiedene Arten von Übelkeit. Vor allem die morgendliche Übelkeit als Begleiterscheinung einer Schwangerschaft kann damit gelindert werden, sowie Übelkeit als Folge von Chemotherapie oder nach Operationen. Bei einer Schwangerschaft sollte der Verzehr von großen Mengen an Ingwer jedoch zuerst mit einem Arzt abgeklärt werden. Der Verzehr von Ingwer lindert außerdem manche Art von Schmerzen. Studien belegen, dass er besonders gegen Menstruationsschmerzen hilft. Dabei sollte Ingwer besonders zu Anfang der Menstruation roh gegessen oder als Tee getrunken werden.

Ingwertee oder roher Ingwer trägt auch zu einer besseren und schnelleren Verdauung bei. Aufgrund seiner antibakteriellen, antimykotischen und entzündungshemmenden Eigenschaften kann er die Darmflora gesund halten sowie den gesamten Magen-Darm-Trakt von Pilzen oder Bakterien befreien bzw. eventuelle Entzündungen lindern. Auch erhöht er die Nährstoffaufnahme des Körpers. Durch die verdauungsfördernde Wirkung unterstützt regelmäßiger Verzehr von Ingwer auch die Gewichtsabnahme.

Unterstützung für das Immunsystem

Ingwer hat also zahlreiche positive Wirkungen auf den Körper und stärkt so unser gesamtes Immunsystem. Seine entzündungshemmende, antibakterielle und antimykotische Wirkung innerhalb des Körpers zeigt sich auch äußerlich. So hat er auch eine heilende Wirkung auf mögliche Hauterkrankungen und sorgt für reinere, gesündere Haut. Am besten eignet sich frischer Ingwer, der entweder roh gegessen oder als Tee getrunken werden kann. Ein regelmäßiger Verzehr ist dabei wichtig, denn nur dann profitiert der Körper dauerhaft von seiner gesundheitsfördernden Wirkung. Ingwer lässt sich einfach integrieren, wenn man beispielsweise morgens nach dem Aufstehen ein Glas frischen Ingwertee mit Zitrone oder Limette trinkt. Auch in Rezepten findet Ingwer zahlreiche Verwendungsmöglichkeiten. Besonders in der asiatischen Küche wird er häufig verwendet.In der traditionellen chinesischen Medizin hat Ingwer schon seit sehr langer Zeit einen festen Platz in der ganzheitlichen Heilung des Körpers. Besonders bei Problemen von Milz, Magen, Lunge oder Herz und bei Symptomen wie Erbrechen, Übelkeit, Magenschmerzen oder Durchfall wird Ingwer als heilend angesehen. Ingwer wird in der traditionellen chinesischen Medizin eine erwärmende Wirkung zugeschrieben.

Member
Ingwer